Auf zahlreichen belarussischen Straßen gelten auf Grund von
Frostschäden in der Zeit seit dem 25. März bis 25. April 2019 geringere Achslasten für den Schwerverkehr. Nach Informationen des belarussischen Verbandes BAIRC bestehen gemäß Erlass Nr. 10 des Ministeriums für Transport und Kommunikation der Republik Belarus vom 6. März 2019 zeitlich befristete Beschränkungen der höchstzulässigen Achslasten.

So werden auf einer Vielzahl der belarussischen Straßen die höchstzulässigen Achslasten in dieser Zeit auf sechs bis neun Tonnen herabgesetzt. Ausgenommen von diesen Beschränkungen sind unter anderem die in den Paragraphen 2.1 und 2.2 des Erlasses aufgeführten Autobahnen und Autobahnabschnitte, mautpflichtige Streckenabschnitte (Anhang 2 des Erlasses Nr. 10), sowie Beförderungen leicht verderblicher Güter, lebender Tiere, gefährlicher Güter.

In den Sommermonaten vom 23. Mai bis zum 31. August 2019 gelten an Tagen mit Lufttemperaturen von mehr als 25° C tagsüber in der Zeit von 11:00 bis 20:00 Uhr Fahrverbote auf asphaltierten Straßen der Republik Belarus für Fahrzeuge mit oder ohne Ladung, bei denen die Achslasten mehr als sechs Tonnen auf der Einzelachse betragen.

Ausgenommen von den genannten Fahrverboten sind unter anderem Beförderungen leicht verderblicher Güter, lebender Tiere, gefährlicher Güter sowie Fahrzeuge auf mautpflichtigen Straßen.

Quelle: DSLV