Am Reformationstag (31.Oktober) des Jahres 2018 besteht ein Fahrverbot nur in den ostdeutschen Bundesländern (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen). In den norddeutschen Bundesländern (Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) besteht am 31.Oktober 2018 kein Lkw-Fahrverbot.

Aufgrund häufiger Nachfrage informiert der BGL darüber, dass am Reformationstag (31. Oktober) des Jahres 2018 die Regelungen zum Lkw-Fahrverbot so gelten wie in den Jahren bis 2016 (Das Jahr 2017 brachte aufgrund des 500-jährigen Reformationsjubiläums eine einmalige Ausnahme mit sich.).

Wie bereits in den Jahren bis 2016 gilt das Lkw-Fahrverbot nur in den ostdeutschen Bundesländern (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen). Zu beachten ist die Sonderregelung für Transitverkehr von und nach Berlin am 31. Oktober. Hierüber informiert der BGL auf seiner Homepage unter den Links „Fahrerinfos“ und „Fahrverbote in Deutschland“.

In den norddeutschen Bundesländern (Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) ist der 31. Oktober nunmehr zwar Feiertag, jedoch gilt im Jahr 2018 kein Lkw-Fahrverbot. Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) informiert auf seiner Internetseite über aktuelle gültige Bestimmungen zum Lkw-Fahrverbot https://www.bag.bund.de/DE/Navigation/Rechtsvorschriften/Strassenverkehrsrecht/Lkw-Fahrverbote/feiertagsfahrverbote2018.html?nn=12998