14.10.2016

Fahrer von Lastkraftwagen oder Bussen haben bedingt durch die Größe und Konstruktion ihrer Fahrzeuge insbesondere beim Rechtsabbiegen einen nur eingeschränkten direkten Sichtradius. Dadurch kommt es immer wieder zu schweren Unfällen mit Personenschäden. Betroffen sind vor allem Fußgänger und Fahrradfahrer, die sich im sogenannten toten Winkel der Fahrzeuge aufhalten und oft übersehen werden.

Um insbesondere Kinder für das Thema zu sensibilisieren, findet am 17. Oktober 2016 in Magdeburg der Aktionstag „Toter Winkel“ statt. Dieser wird organisiert vom Landesverband des Verkehrsgewerbes Sachsen-Anhalt, der Polizei Sachsen-Anhalt, der Landesverkehrswacht, der KRAVAG-Versicherung sowie der Magdeburger Spedition Gerhard Bertram. An dem Aktionstag beteiligen sich fast 300 Erstklässler aus fünf Magdeburger Grundschulen (Am Westring, Am Glacis, Salbke, Westerhüsen, Ottersleben). An praktischen Beispielen werden den Schülern das Ausmaß toter Winkel an Fahrzeugen und die davon ausgehenden Gefahren demonstriert.

Sie sind herzlich eingeladen, an den praktischen Vorführungen auf einem speziellen Pressetermin von 11 bis 12.30 Uhr an der Grundschule in Ottersleben, Richard-Dembny-Straße 41, 39116 Magdeburg, teilzunehmen und darüber zu berichten. Als Gesprächspartner stehen Verkehrsminister Thomas Webel, Innenminister Holger Stahlknecht, der Präsident des Landesverbandes des Verkehrsgewerbes Sachsen-Anhalt, Gerhard Bertram, sowie Verbandsgeschäftsführer Matthias Schollmeyer zur Verfügung.

1. Beteiligte Schulen: 5 Schulen in Magdeburg
– Grundschule Am Westring + Am Glacis: 8:00 – 9:00 Uhr
– Grundschule Salbke + Westerhüsen: 9:30 – 10:30 Uhr
– Grundschule Ottersleben: 11:00 – 12:30 Uhr

2. Beteiligte Firmen & Institutionen:
– LVSA
– Autobahnpolizei Börde
– Landesverkehrswacht
– Gerhard BErtram Spedition Magdeburg
– KRAVAG Versicherung